You can enable/disable right clicking from Theme Options and customize this message too.
logo

Tag : Streets

Fragen

Was denkst du morgens als Erstes? Und wie lange siehst du im Spiegel dir selbst wirklich in die Augen? Singst du unter der Dusche? Sind wir eine fixe Idee oder ein Plan, eine Karte oder ein Puzzle? Wann hast du Fieber? Kannst du hören, wenn ich vor der Tür stehe? Wärmflasche oder Kühlakku? Wie schnell ist deine Atemfrequenz? Und weisst du noch, wann du gewusst hast, wer du bist? Würfelst du lieber mit einem Würfel oder mit zweien? Welche Namen […]

Kennst Du das?

Ich will schreiben, ich will es unbedingt, aber es gelingt mir nicht, die Worte rutschen mir aus den Händen wie ein Fisch, sie lassen sich nicht ordnen, nicht unterbringen. Und dann liegen sie herum, all die Worte, die ich nicht benutze und die nun nichts mit sich anzufangen wissen. Und ich sitze da und tippe lustlos das Wort lustlos.

Falten

“Wenn man zu schnell geht, bekommt man Falten”, sagte eine Frau zu mir. Um mir das mitzuteilen, hatte sie mich auf dem Wg zur Arbeit angehalten. “Tatsächlich”, sagte ich. “Davon bin ich felsenfest überzeugt”, antwortete sie. Ich sah ihr Gesicht an. Sie war um die Sechzig. Ihr Gesicht war verhältnismässig faltenlos. “Ich kenne sie”. “Sie gehen immer zu schnell”. Damit hatte sie recht. Ich gehe gern schnell.

Ein Mann mit Namen Z

Herr Z sah hinab auf seine Tasse, die bis oben mit feinstem und heissem Latte Macchiato gefüllt war, schlug sich den Gedanken daran, dass man Latte Macchiato eigentlich aus einem Glas trinkt, aus dem Kopf und versuchte, sich nicht vom eigentlichen Nachdenken ablenken zu lassen. Allerdings hatte er vergessen, worüber er sich ursprünglich vorgenommen hatte Nachzudenken und so sprangen seine Gedanken zu einer Art Meta-Ebene. Herr Z kannte diesen Begriff nicht, aber während sein Latte Macchiato, in der Tasse statt […]

Wartende Kinder

Diese geradezu nett-harmlose Art, die kleine Kinder beim Warten an einer roten Ampel haben: zig Erwachsene drumherum, die es eigentlich aus fadenscheinigen Gründen eilig hätten, aber diesen gerade für einen der letzten Momente (für eine der letzten Möglichkeiten) in ihrem Leben halten, wo sie ihre gute Erziehung zeigen (können, dürfen) und dann eben doch brav auf grün warten, obwohl bei klarster Sicht bis zum Horizont nicht einmal die Illusion eines Autos naht. (Leichte eingebildete Gänsehaut dann spätestens, wenn man von der […]

Slow & Fast

Oftentimes when I read a book, I want to savor each word, each phrase, each page, loving the prose so much, I don’t want it to end. Other times the story pulls me in, and I can hardly read fast enough, the details flying by, some of them lost because all that matters is making sure the character is all right when it’s over.

Out In The Streets

Smaller and smaller, longer and longer, until all I saw was the right moment, the right frame, until all I saw was the shot I wanted to take. Ah, here it is. This is what I’d come to the promenade looking for, this feeling of catching her within the crowd, of capturing a moment. This set of photos is based on a very simple concept: walk every block of Manhattan with a camera, and see what happens. To avoid missing […]