You can enable/disable right clicking from Theme Options and customize this message too.
logo

Category : California

Als ich fliegen konnte

Der Text heisst als ich fliegen konnte, er besteht nur aus diesem Satz und dann hört er auch schon auf.

At The Coast

The trick is to ride the wave, Fast, wide-open and in deep Now-magic. Free, burning fear for fuel Generous, knowing there is always more where that came from. Cresting, spray of liquid jewels hanging, shining in the sun and wind. Flying down the wave in graceful slices. Rolling, tumbling under, over Breathless falling, floating into the deep dark beneath. Rising, face breaks the surface Laughing Kneeling, standing Riding again. Sunset waits behind the horizon But daylight begs us to swim […]

I’ve read

Travels with Charley in Search of America by John Steinbeck An intimate journey across America, as told by one of its most beloved writers. To hear the speech of the real America, to smell the grass and the trees, to see the colors and the light—these were John Steinbeck’s goals as he set out, at the age of fifty-eight, to rediscover the country he had been writing about for so many years. With Charley, his French poodle, Steinbeck drives the […]

No English equivalent

There is a German word, Sehnsucht, which has no English equivalent; it means ‘the longing for something’. It has Romantic and mystical connotations; C.S. Lewis defined it as the ‘inconsolable longing’ in the human heart for ‘we know not what’. It seems rather German to be able to specify the unspecifiable. The longing for something – or, in our case, for someone.

Immer ist es wie einen alten Freund be­su­chen

Das Meer und ich, wir haben ein in­ti­mes Ver­hält­nis. Das spru­deln­de Glück wenn die Wel­len bre­chen, das sanf­te, manch­mal wü­ten­de Zer­ren an den Glie­dern. Es will dich auf­lö­sen, hin­aus­zie­hen, ein­ver­lei­ben. Es ist ein Or­ga­nis­mus, ein Tier und eine Kraft, auf­brau­send, me­lan­cho­lisch, mond­süch­tig, sanft und trü­ge­risch. Das Meer muss wild, muss Mann und Frau und Vater und Mut­ter und Ur­grund sein, weise und zür­nend, grau­sa­mer als Zeus und Hades und Po­sei­don. Nie­mals ist das Meer Un­ter­tan. Es ver­weist jeden in seine […]

Meer ich wollte dich beschreiben

Die Schätzungen über die Anzahl der Seiten im Internet haben die Milliardengrenze längst hinter sich gelassen. In dieser Sintflut von Wörtern und Bildern ist ein Gedicht, ist ein Bild, sind fünfzig Gedichte und fünfzig Bilder wirklich nicht mehr als eine Flaschenpost im Ozean – so wie Gedichte überhaupt kaum mehr einen Weg in die Bücherregale, geschweige denn die Aufmerksamkeit der Menschen finden. Vielleicht ist Poesie tatsächlich eine aussterbende Art, die Welt zu betrachten, überholt und unzeitgemäss. Mag auch sein, dass […]

Abend

Durch das Fenster ist die Sonne zu sehen. Das Gefühl einer leisen Freude macht sich breit. Das Bewusstsein, eigentlich privilegiert zu sein. Dieses gute Gefühl, sich geliebt zu wissen, geborgen zu sein. Gesund zu sein (von kleinen Wehwehchen abgesehen). Es gibt keinen Grund, depressiv oder missgelaunt zu sein. Einfache Freude an den Sonnenstrahlen, am blauen Himmel, an den Bäumen. Jetzt beginnt wieder die andere Zeit. Die lockere, fröhliche, leichte Zeit. Die, die Menschen in wärmeren Gefilden immer haben. Haben die eigentlich […]

What a great time we had

Sharing good times with the family is the greatest joy. This is the stuff that makes life worthwhile.

Surftime

I took off on a wave, went down the side, popped out the other end, and went, shit, I’m still alive.